#020 Stell dir vor, alles wird gut

Ich liebe Märchen und gute Geschichten und ja, ich gestehe – ich mag Filme mit einem ordentlichen Tränen- und Schmalzfaktor. Doch Achtung! Damit ich voll und ganz zufrieden bin, braucht es ein richtiges Happy End. Filme und Geschichten, bei denen am Ende nur Drama bleibt und ich mir als Zuschauerin, Leserin oder Zuhörerin meinen Teil denken kann – sind interessant, aber keine Option, wenn ich auf meine Kosten kommen möchte. Nee, nee – danke. Ich brauche Klarheit. Frei nach dem Motto “Ende gut – alles gut”. 

Die Happy End Garantie

Trotz aller Turbulenzen und Dramen in einer Geschichte wissen wir bei bestimmten Genres oder Serienformaten, dass sich zum Schluss alles auflöst und gut ist. Stell dir mal einen Moment vor, so wäre es im wirklichen Leben auch?

Ich frage dich: Wie würdest du schwere Entscheidungen treffen, wenn du, wie in einem Rosamunde Pilcher Film wüsstest, das am Ende ein dickes Happy End da sein wird? Wie würdest du mit Problemen oder einer unangenehmen Situationen umgehen? 

Ich glaube, dass die Idee einer solchen Sichtweise super ist, denn in der positiven Vorstellung, dass es gut wird,  steckt bereits so viel Energie, die uns in dem Vorhaben bestärkt. Zuversicht motiviert und entspannt und lässt uns damit besser denken. In einem entspannten Zustand können wir außerdem viel mehr unserer Intuition vertrauen, als wenn wir wie ein Duracell Hase die Gedanken in alle Richtungen schicken.

Du kennst es: Sorgen, Bedenken und Grübeleien lassen blöderweise in unserem Kopf ein ganz unangenehmes Programm ablaufen. Wir malen uns mit viel Fantasie aus, was alles passieren könnte. Fatal, denn auf diese Weise werden wunderbare Ideen zerdacht und zerredet. Dabei wissen wir gar nicht, wie es trotz aller Schwierigkeiten werden könnte. Niemand von uns hat zu Hause eine Glaskugel 🔮 in der wir die Zukunft betrachten können, gell?

Was wäre wenn …

In meinen Coachings stelle ich oft die Frage “Was ist das Schlimmste, was passieren kann?” Für mich ist es eine absolute Glücksfrage, die mich selbst vor vielen Jahren in einem Coaching bei Sabine Asgodom weitergebracht hat. Meine Antwort auf ihre Frage waren damals zunächst das Aufzählen vermeintlicher Gründe und Bedenken.  Am Ende war die Antwort: “Nichts” Punkt. Seitdem denke ich anders und sehe mich wirklich als Botschafterin der Ideen, die in die Welt wollen. Im Grunde geht es einfach darum, sich selbst und seiner Intuition zu vertrauen. Daran zu glauben, dass die Idee / das Vorhaben / die Lösung funktionieren kann. Daran zu glauben, dass es gut werden kann.

Ich möchte dich heute ermutigen, dass du deine Ideen und Gedanken in eine positive Richtung weist. Einfach so, let  it flow und denke dir ein Rosamunde Pilcher Happy End. Nutze die Kraft deiner Gedanken um der Tendenz des “es geht sowie nicht”, “wie soll das denn gehen”, “ich schaffe das nicht” usw. bewusst entgegenzuwirken. Vertraue dich dem Fluss deiner Intuition an. Ich glaube tief und fest, wie Walt Disney “If you can dream it, you can do it”, denn du hast bereits alles, was du brauchst, wenn du es denken kannst. Jetzt muss es nur noch tun. 

Mein ultimativer Happy End Tipp

Wann immer du im Gedankenkarussell feststeckst, nutze den Happy End Gedanken und frage dich, was du jetzt denken, tun oder sagen würdest, wenn du mit Sicherheit wüsstest, dass alles gut wird. Probiere es aus

Bis zur nächsten Woche. Are you ready to shine?

XoXo Nicole

Wenn du Unterstützung von mir möchtest, dann buche dir ein ganz unverbindliches Gespräch in meinem Kalender. Ich freue mich außerdem immer über einen Kommentar oder eine Nachricht an meine Mail-Adresse

Gefällt dir, was du hier liest? Dann abonniere meinem Newsletter und werde informiert, wenn der nächste Blog Beitrag veröffentlicht wird.

Posts created 21

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Related Posts

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top