#018 Du weißt nicht, was du willst? Gewinne Klarheit

Die “Ich-weiß-nicht-was-ich-will-Frage” ist einer der Klassiker, die ich in Orientierungsgesprächen immer wieder höre.

Menschen kommen zu mir, weil sie entweder eine Veränderung möchten oder mit der Veränderung, in die sie beruflich oder privat hineingeraten sind, Unterstützung brauchen. Die meisten wissen zu diesem Zeitpunkt sehr genau,  was sie NICHT mehr wollen. Die großen Fragezeichen tauchen dann auf, wenn es darum geht zu formulieren, was sie gerne möchten. Was ist ihr Traum? Wo liegt ihre Vision? Welche Lebensziele möchten sie erreichen?

Viele haben eine lange Gedankenodyssee hinter sich und wünschen sich vor allem eins: Klarheit. Die, die noch ein bisschen mutiger sind und sich von meinem Motto “Lebe das Leben, von dem du träumst” angezogen fühlen, wünschen sich Klarheit UND eine Vision, die viel größer ist als das, was sie sich bislang zugetraut haben. 🎈

Was ist so schwer daran, klar zu benennen, was man will?

Mir kommen einige Punkte in den Sinn. Hier meine Top 5:

  1. Wir hören ständig von Außen, was gut oder schlecht ist. Wie man sein soll, was in oder out ist, was funktioniert oder nicht. Dabei spielt es keine Rolle, ob es über Social Media transportiert wird oder wir entsprechende Aussagen von unserer Familie/Freunde bekommen. Das Aufnehmen und die Bedeutung, die wir dem Außen beimessen, bremst den Klarheitsweg innen aus und mauert regelrecht den Zugang zu unseren Träumen zu.
  2. Ein weiterer Punkt im Außen ist, dass einige Menschen der Meinung sind, einen Traum zu verfolgen oder einem Beruf nachzugehen, der voller Erfüllung ist, Spaß macht UND Geld bringt, schwer zu erreichen ist oder es ihn gar nicht gibt. Umgeben wir uns in erster Linie mit solchen Menschen, dann verblasst die Vorstellung davon, dass ein solches Leben möglich ist peu à peu. Bis wir am Ende selbst nicht mehr daran glauben oder nicht mehr wissen, was wir wollen.
  3. Ja, es ist schön, dass wir alle so viele Optionen haben. Die Vielfalt an Möglichkeiten ist für einige jedoch ein Problem. Statt eine klare Entscheidung zu treffen, tanzen sie auf allen Hochzeiten. Gerade für Vielinteressierte (Scanner) ein großes Hindernis, um Klarheit zu gewinnen. Die Welt sieht wie ein bunter Süßigkeitenladen aus und vor lauter Ausprobieren verliert man die Orientierung.
  4. Das Gänseblumchenproblem: Soll ich oder soll ich nicht? Innere Widersprüche gehören zu jeder Entscheidung mit dazu. Die Gedanken drehen sich in solchen Momenten im Kreis. Tatsächlich schaut man an diesem Punkt häufig wieder ins Außen (was sagen die anderen, wo finde ich Beweise und Gegenbeweise) und dreht sich somit weiter im Kreis. Solange bis einem schwindelig wird oder mit der bekannten Aufschieberitis reagiert, die bekanntlich auch zu nichts führt.
  5. “Ich-weiß-nicht-was ich-will” bedeutet manchmal auch “ich weiß nicht, was die anderen toll finden, worauf die Eltern /der Partner/Partnerin stolz sind, was die anderen bewundern, womit ich gleich Geld verdienen kann, wofür ich keine weitere Ausbildung brauche oder wie ich es allen recht machen kann.

5 Tipps, wie du Klarheit bekommst

Niemand zwingt dich, deinen Traum zu erkennen oder zu leben. Anders als in anderen Bereichen verlangt auch niemand, dass du deine Begabungen oder dein Talent erkennst und ausleben musst.

Du würdest diesen langen Blogartikel aber nicht bis hierher lesen, wenn du nicht auf der Suche nach Klarheit bist und das Leben leben möchtest, von dem du träumst, gell? Deshalb gebe ich dir hier zu den oben genannten Punkten jeweils einen Lösungsvorschlag.

  1. Statt mit den Sinnen im Außen zu sein, höre in dich hinein. Lerne die zarte und zaghafte Stimme in dir wieder wahrzunehmen. Statt “Ich weiß nicht, was ich will”, sagst du dir “Ich finde jetzt heraus, was ich wirklich möchte. Allein die Umformulierung wirkt sich positiv auf deine Gedanken aus.
  2. Umgebe dich statt mit “Geht-sowieso-nicht- Menschen” mit denen, die groß denken und wie du ebenfalls mehr vom Leben wollen.  “Isolation is a Dreamkiller”, hat Barbara Sher immer wieder in ihren Werken betont und das ist der Grund, warum ich so gerne Gruppenprogramme anbiete und ein großer Fan wohlwollender Communities bin.
  3. Ja, die Qual der Wahl. Stelle dir vor, dass du statt des großen Buffets (hier ein bisschen, da ein bisschen) eine Weile zu Hause isst oder hin und wieder in deinem Lieblingsrestaurant gehst. Schließe ein paar Optionen einfach für eine Weile zu. Fokussiere dich auf das Wesentliche und auf die Dinge, die dir am meisten Freude bereiten. Höre auf deine Intuition. Du allein weißt, was du brauchst und willst. Mach ein Forschungsprojekt in eigener Sache so wie in meinem neuen Programm “Dream it . Design it. Do it.” Komme dir selber auf die Spur.
  4. Schaue dir deine inneren Widersprüche genau an. Was steckt dahinter? Je wichtiger dir der Traum ist, desto mehr Bedenken oder Ängste wirst du haben. Bedenken erzeugen fast automatisch Blockaden und innere Widerstände. Suche dir jemanden, der dich unterstützt. Schließe dich mit anderen zusammen, die ebenfalls ihre Träume verwirklichen wollen und erfahre, dass du mit deinen Widerständen nicht allein bist.
  5. Everybodys Darling – ja, das wollen wir gern sein. Vergiss aber mal einen Moment die Anforderungen von außen und denke darüber nach, was du von Herzen gern tun würdest, wenn alles andere keine Rolle spielen würde. So als würde eine Fee kommen. Simsalabim: Erkennst du einen Bereich, der dir sofort einfällt und ein gutes Gefühl bereitet? Mein Tipp: Fange genau an diesem Punkt an zu träumen. Dein Herz weiß, was du willst. ❤️

Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben

Das ist eines der fünf Dinge, die Menschen am Ende ihres Lebens am meisten bereuen (aus dem gleichnamigen Buch von Bonnie Ware). Wenn dieser Blog Artikel einen Sinn hatte, dann der, dass dich genau dazu ermutigen möchte, wenn du es noch nicht tust.

Ich möchte, dass sich deine Träume erfüllen. Sobald du einen Traum hast, erwacht dein Leben und alles bekommt eine andere Bedeutung. Eine klare Ausrichtung, ein klares Ziel verleiht Energie und Flügel. Ich weiß, wie glücklich es dich machen wird und wie glücklich es mich machen wird.

Wenn du Unterstützung von mir möchtest, dann buche dir ein ganz unverbindliches Gespräch in meinem Kalender oder schaue dir mein aktuelles Programm an. Ich freue mich außerdem immer über einen Kommentar oder eine Nachricht an meine Mail-Adresse.

Bis zur nächsten Woche. Are you ready to shine?

XoXo Nicole

Wenn dir gefällt, was du hier liest, aber noch nicht in meinem Newsletter bist, dann kannst du dich gleich hier anmelden.

Beitrag erstellt 21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben